berichte

 

 

Willkommen!

Freundeskreis

Asyl

Neckarsulm

Auch in Neckarsulm gibt es Menschen, die auf der Flucht Schlimmes erlebt haben und unsere Hilfe und Zuwendung brauchen. Unabhängig von allen Diskussionen um Asyl- missbrauch: Die Menschen sind jetzt hier. Sie können nicht kurzfristig nach Syrien, Irak etc. zurückkehren. Und es sind vor allem die Kinder, die am meisten darunter leiden.

 

 

 

Berichte aus dem Freundeskreis

Bisher konnten Sie in den Berichten aus dem Freundeskreis zahlreiche schöne und interessante Fotos sehen. Bisher wurde die Auffassung vertreten, dass Abbildungen von Personen veröffentlicht werden dürfen, wenn Personen-Gruppen abgebildet werden und nicht einzelne Personen im Vordergrund stehen. Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist das nicht mehr möglich. So müssen wir leider komplett auf die Veröffentlichung von Personen-Fotos verzichten.

 

 

2018/09 Friedenssommerwoche

Wo fängt der Frieden an?

 

Unter dem Motto

 

"Du, komm, lass uns zusammen spielen,

zusammen sprechen, zusammen singen,

zusammen essen, zusammen trinken

und zusammen leben“

 

fand vom 3.09. bis 7.09.2018 die Friedensferienwoche statt. Ermöglicht durch eine Spende des Kiwanis Clubs Neckarsulm, sagen wir Danke für die tolle Woche und die vielen schönen Erlebnisse und Eindrücke.

 

20 Kinder mit Fluchterfahrung und 7-8 Kinder aus Neckarsulm nahmen täglich an den Workshops im Gleis 3 teil. Mit Theater und Kunst, Musik und Trommeln, Glaube und Sport, wurde dem Frieden nachgespürt und in der Begegnung und im Miteinander Friedensakzente gesetzt. Eine Peace-Kette, die sie am Ende des jeweiligen Tages mitnehmen konnten, erfreute alle Kinder sehr. Danke an Thomas Diemer für dieses sichtbare Friedenzeichen!

 

Der Höhepunkt war der Sporttag am 6.09.2018. Von 10.00 - 15.00 Uhr konnten die 27 Kinder an vielen Stationen springen, werfen, Hürden laufen, Stabsprung u.v.m. ausprobieren. Alle hatten viel Spaß und Freude dabei. Nach dem Mittagessen mit Pizza und Kuchen, ging es mit einer Spaßolympiade weiter. Zum Abschluss wurden die Urkunden mit den Punkten ausgeteilt! Unsere Asylkids schnitten sehr gut ab. Junes erreichte 698 Punkte, die Bestwertung!

 

Ein sehr gelungener Tag! Danke an die Sport-Union Sparte Leichtathletik und an Gudrun Vogel für den unvergesslichen Tag.

 

Am Freitag wurde die Woche mit einem Grillfest mit Programm beendet. Viele Eltern folgten der Einladung und in Anwesenheit von OB Hertwig und Herrn Tominski vom Kiwanis Club, wurden die Ergebnisse aus Theater, Musik und Glauben präsentiert. Das Theaterstück: Noah und die Arche sowie eine Klatschperformance mit Gesang von Martin Renner und der „Friedenschor“ von Angela Weinreich, bewegten die Gäste sehr. Mit dem Friedensgruß Shalom und Salem Aleikum endete das Programm.

In der Vielfalt, durch Begegnung, im Miteinander und gemeinsame Erlebnisse- so kann Frieden anfangen!

 

Annemarie Adam, Freundeskreis Asyl Neckarsulm

 

 

2018/06 Asyl- und Begegnungscafe in St. Paulus am 15.06.2018

Freundeskreis Asyl, Katholische Fachschule Sankt Martin und die Kolpingsfamilie feiert das Zuckerfest im Paulus

 

Zahlreiche Familien und viele Kinder nahmen daran teil und hatten viel Freude. Bei Kaffee und Tee sowie vielen mitgebrachten Köstlichkeiten aus ihrer Kultur, feierten Neckarsulmer Bürger und die Menschen mit Fluchterfahrung ihr wichtigstes Fest Bayram. 20 Studierende der Fachschule boten Kinderschminken an, die Kolpingsfamilie war mit großen Spielen dabei. Für die Kinder gab es zum Abschluss, dem Brauch entsprechen, viele Körbchen mit Süßigkeiten! Ausführlicher dazu im Bericht der Heilbronner Stimme vom 18.06.2018.

 

Annemarie Adam, Freundeskreis Asyl Neckarsulm

 

 

2018/05 Kinderbetreuung des Freundeskreises Asyl auf neuen Wegen!

 

Seit November 2013 gibt es Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung in Neckarsulm. Die anfänglichen Sprachbarrieren bauten die Kinder durch den Schulbesuch und die intensive Betreuung in der Kinderbetreuung des Freundeskreises schnell ab. Seit fast zwei Jahren gibt es zusätzlich die Hausaufgabenbetreuung mit Lese- und Sprachförderung für die Kinder in allen städtischen Unterkünften und seit November 2017 auch für die Kinder in der Anschlussunterbringung.

 

Aktuell ziehen immer mehr Familien aus den vorläufigen Unterkünften aus und finden Wohnungen in der Stadt und auch in anderen Ortschaften. Der Schwerpunkt der Asylarbeit verlagert sich ganz deutlich zu den Menschen in der Anschlussunterbringung, die dezentral im Stadtbereich und den Teilorten wohnen.

 

Wichtig war den Frauen der Kinderbetreuung von Anfang an die Teilhabe an Bildungs- und Freizeitangeboten und die Begegnungen mit anderen Kindern. Bei Museums-und Theaterbesuchen, Festen, im Gleis 3, Konzerten u.v.m., erlebten sich die Kinder mit Fluchterfahrung als Teil der Gesellschaft vor Ort.

 

In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt in der Kinderbetreuung verstärkt auf den Bildungs- und Freizeitangeboten wie Z.B. dem Besuch der Veranstaltung Willis wilde Wege im Paulus. Die Kinder in ihren Lese- und Sprachkompetenzen zu stärken, ermöglicht ihnen eine gute schulische Bildung. Genauso wichtig für eine gelungene Integration ist die Teilhabe und Partizipation am Leben vor Ort und verstärkte Begegnungen mit anderen Kindern.

 

Mit der aktuellen Spende des Kiwanis Clubs Neckarsulm, wird im September gemeinsam mit dem Kinder-Jugend-Kulturzentrum Gleis 3 Neckarsulm eine Friedenssommerwoche stattfinden, um inklusive Begegnungsmöglichkeiten zu schaffen und kleine Friedensakzente zu setzen. „Shalom, Salam aleikum, Friede sei mit dir!“ - Ein Friedensgruß aus drei verschiedenen Sprachen, verschiedenen Weltreligionen und verschiedenen Kulturen und doch die gleiche Sehnsucht nach Frieden.

 

Den Frieden zu suchen in allem, was lebt, was ist, was klingt, was das Leben lebendig macht, ist die große Menschheitsaufgabe unserer und der kommenden Generationen. Damit dies leichter gelingt - im Kleinen wie im Großen- ist es wichtig schon Kinder für den Frieden in der Welt in all seinen Erscheinungsformen zu sensibilisieren und die Neugier auf ein friedliches Miteinander zu wecken. Aus der Spende werden auch unterschiedlichste Materialien für die Hausaufgabenbetreuung und der Lese-und Sprachförderung bestritten.

 

Unser Dank geht erneut an den Kiwanis Club Neckarsulm, der mit seinen nachhaltigen Spenden tragfähige Brücken in die Zukunft für Kinder mit Fluchterfahrung baut und so ein inklusives und friedliches Miteinander in Verschiedenheit ermöglicht.

 

Unsere wilden und friedvollen Wege in der Integration gehen weiter, sie sind manchmal abenteuerlich aber wichtig und richtig. Sie werden uns noch lange begleiten und den Integrationsprozess in die Mehrheitsgesellschaft vor Ort beeinflussen und prägen.

 

Annemarie Adam, Freundeskreis Asyl Neckarsulm

 

 

2018/03 Die Kinderbetreuung des Freundeskreises auf wilden Wegen

Fernsehreporter und Moderator Willi Weitzel, bekannt aus der Sendung „Willi will’s wissen“, begeisterte in der katholischen Fachschule Sankt Martin in Neckarsulm mit seiner Multivisionsshow „Willis wilde Wege“ !

 

Dazu eingeladen hatten die angehenden Erzieher und Heilpädagogen ihre zahlreichen Kooperationspartner wie den Freundeskreis Asyl Neckarsulm. Der Freundeskreis war mit ca. 20 Kinder und Begleitpersonen aus Neckarsulm und Obereisesheim im vollen Gemeindesaal Sankt Paulus dabei. Mit viel Witz und tollen Fotos von seinen Reisen, nahm Weitzel seine kleinen und großen Zuschauern mit auf seine wilden Wege.

 

In diesem Jahr liegen die Prioritäten und der Schwerpunkt in der Kinderbetreuung, neben der Hauaufgabenbetreuung und der Leseförderung, auf der Teilhabe an Bildungs- und Freizeitangeboten wie z.B. dem Besuch der Veranstaltung im Paulus. Theater- und Museumsbesuche folgen und werden aus der großzügigen Spende des Kiwanis Clubs Neckarsulm bestritten. Danke dafür!

Annemarie Adam, Kinderbetreuung Freundeskreis Asyl

 

2018/01 Sonntagsausflug mit der Stadtbahn ins Theater Heilbronn

 

Am 21.01.2018, waren 18 Kinder mit Fluchterfahrung aus Neckarsulm - 6 Kinder aus den Containern Rötelstr. und 12 Kinder aus der Anschlussunterbringung aus Amorbach, Kernstadt und Untereisesheim - im Theater Heilbronn und schauten sich das Stück Pinocchio an.

 

Mit der Stadtbahn ging es ins Theater, zusammen mit 6 Begleitpersonen des Freundeskreises. Musik, Action und Witz entführten die Kinder in die Abenteuerwelt des Pinocchio und schenkten ihnen vergnügliche Stunden. Mit der Stadtbahn ging es wieder nach Hause.

Der Dank des Freundeskreises geht erneut an die Bürgerstiftung Heilbronn und das Theater Heilbronn, die den Kindern die Teilhabe an den kulturellen Veranstaltungen ihrer neuen Heimat ermöglichen.

Annemarie Adam, Kinderbetreuung Freundeskreis Asyl