2016-07_stadtmuseum

 

 

Willkommen!

Freundeskreis

Asyl

Neckarsulm

Auch in Neckarsulm gibt es Menschen, die auf der Flucht Schlimmes erlebt haben und unsere Hilfe und Zuwendung brauchen. Unabhängig von allen Diskussionen um Asyl- missbrauch: Die Menschen sind jetzt hier. Sie können nicht kurzfristig nach Syrien, Irak etc. zurückkehren. Und es sind vor allem die Kinder, die am meisten darunter leiden.

 

 

 

 

Multikulturelles Schülerprojekt „Herzlich willkommen!“

„Kinder der Welt“ treffen sich im Stadtmuseum Neckarsulm

Nachhaltige Integrationsarbeit an einem der außerschulischen Bildungsorte Neckarsulms

 

In Neckarsulm leben in der Rötelstraße und in der Odenwaldstraße ca. 60 Kinder und Jugendliche aus Fluchtgebieten. Sie kommen aus Syrien, Afghanistan, Pakistan, Georgien und dem Balkan. Der Freundeskreis Asyl Neckarsulm betreut die Kinder verbindlich und wöchentlich abwechselnd in den Räumen in der Rötelstraße und der Odenwaldstraße. Zusammen mit dem Stadtmuseum Neckarsulm bietet der Freundeskreis Asyl Neckarsulm mit Unterstützung des Kiwanis Club Neckarsulm seit April 2016 zehn Flüchtlingskindern ein nachhaltiges Kooperationsprojekt an.

 

An zehn gemeinsamen Terminen lernen die Kinder ihre neue Heimatstadt und deren Geschichte kennen. Ihrem Sprachwissen und Entwicklungsstand entsprechend unternehmen sie zusammen mit der Museumspädagogin Anette Eichhorn im Stadtmuseum Neckarsulm eine spannende Entdeckungsreise. Sie forschen, experimentierten und haben Spaß an ihrer neuen Heimat. Gemeinsam wird in der heimeligen Atmosphäre des Stadtmuseums spielerisch Sprachförderung und Wissensvermittlung betrieben. Aktives, experimentelles und kreatives Lernen stehen dabei im Mittelpunkt der Aktionstage. Zusätzlich spielen umfangreiche Wissensvermittlung und die Wertschätzung kultureller Werte eine wichtige Rolle. Das Stadtmuseum bietet durch seine Atmosphäre einen guten geschützten Rahmen, in dem die Kinder die Geschichte ihrer Stadt kennenlernen können.

 

Eine Besonderheit des Projekts ist die Kooperation mit zwei weiteren Schulen und deren Schülern. Das Projekt „Herzlich Willkommen!“ wird über den gesamten Zeitraum von vier „Schülercoaches“ des Albert Schweitzer-Gymnasiums Neckarsulm begleitet. Vier Grundschüler der Johannes-Häussler-Schule Neckarsulm sind ebenfalls bei den Terminen dabei. Somit kommt es von Anbeginn zu einer Verbindung der Kulturen und zu einer Einbindung in das Neckarsulmer Leben.

 

Ziel der Kooperation ist, dass Kinder von Kindern lernen, Kinder spielerisch ihre Heimat kennenlernen und als Projektabschluss das Museum ihren Eltern vorstellen. Gelebte Integration an einem der Bildungsstandorte Neckarsulms entsteht spielerisch und nachhaltig.

 

Der Start im April 2016 war sehr gelungen, die Wartezeit von vier Wochen bis zum nächsten Termin wurde von allen Kindern als zu lange empfunden. Alle Kinder werden sich weiterhin treffen, sich begegnen, voneinander lernen und sich als Kinder Neckarsulms wahrnehmen - gelebte Integration in Neckarsulm!

 

Ansprechpartner:

Freundeskreis Asyl Neckarsulm: Marianne Franz und Annemarie Adam

Stadtmuseum Neckarsulm: Museumspädagogin Anette Eichhorn