2015-02_kleiderspenden_gleis3

 

 

Willkommen!

Freundeskreis

Asyl

Neckarsulm

Auch in Neckarsulm gibt es Menschen, die auf der Flucht Schlimmes erlebt haben und unsere Hilfe und Zuwendung brauchen. Unabhängig von allen Diskussionen um Asyl- missbrauch: Die Menschen sind jetzt hier. Sie können nicht kurzfristig nach Syrien, Irak etc. zurückkehren. Und es sind vor allem die Kinder, die am meisten darunter leiden.

 

 

Internetseiten in Aufbau. Keine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit!

 

Ehrenamtliche Helfer sortieren Kleiderspenden im Gleis 3

 

Freundeskreis Asyl verfügt über volles Bekleidungslager für Flüchtlinge

 

Über ein volles Lager gespendeter Kleidung verfügt der Freundeskreis Asyl in Neckarsulm. Die Kleiderspenden wurden von der Josef-Schwarz-Schule in Erlenbach gesammelt und dem Freundeskreis zur Verteilung an Asylsuchende zur Verfügung gestellt. Damit der Freundeskreis schneller auf die benötigten Kleidungsstücke zugreifen kann, wurden die Säcke voller Spenden jetzt im kommunalen Kinder-Jugend-Kultur Zentrum „Gleis 3“ sortiert und neu in Kartons verpackt.

 

Beim Sortieren halfen das Team des Gleis 3, Teilnehmer am Freiwilligendienst „Freiwilliges Soziales Jahr“ (FSJ) bei der Stadt, Schüler der Hermann-Greiner-Realschule Neckarsulm im Rahmen des schuleigenen Praktikums „Soziales Engagement“ sowie weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Sie sortierten säckeweise Kinderbekleidung, Jacken, Hosen, Röcke, T-Shirts, Pullover, Schals und Mützen, Schuhe und Socken, Regenjacken, Badekleidung, Handtücher, Bettwäsche, Kopfkissen und Spielzeug. Unbrauchbare oder verschlissene Kleidungsstücke sortierten die Helfer aus. Der Großteil der Spenden besteht aus Kinderbekleidung, darunter auch hochwertige Markenartikel.

 

Die Spenden sind für einen ständig wachsenden Personenkreis bestimmt. In Neckarsulm sind derzeit 374 Flüchtlinge vorläufig untergebracht, die meisten davon in den Asylbewerberunterkünften im Gewerbegebiet „Rötel“ und auf dem Gelände der Christian-Schmidt-Schule. Unter den Asylsuchenden befinden sich auch immer mehr Familien. So hat der Landkreis Heilbronn vor kurzem ein privates Wohngebäude in der Grabenstraße angemietet. Dort sollen ausschließlich Familien untergebracht werden. Das Wohnhaus bietet Platz für bis zu 29 Personen. (snp)

 

 

Im Gleis 3 Neckarsulm wurden säckeweise Kleiderspenden für Flüchtlinge sortiert: (v. li.) FSJ-Teilnehmerin Marilena Polisi, Hausleiterin Isabel Klaus und FSJ-Teilnehmer Nico Markert, Vorstandsmitglied des CVJM Neckarsulm und Koordinator beim Freundeskreis Asyl.