2015-01_stadtmuseum

 

 

Willkommen!

Freundeskreis

Asyl

Neckarsulm

Auch in Neckarsulm gibt es Menschen, die auf der Flucht Schlimmes erlebt haben und unsere Hilfe und Zuwendung brauchen. Unabhängig von allen Diskussionen um Asyl- missbrauch: Die Menschen sind jetzt hier. Sie können nicht kurzfristig nach Syrien, Irak etc. zurückkehren. Und es sind vor allem die Kinder, die am meisten darunter leiden.

 

 

 

 

Besuch im Stadtmuseum

 

Staunende und begeisterte Flüchtlingskinder im Märchenland

 

 

In der Vorweihnachtszeit besuchten Flüchtlingskinder aus den Containern in der Rötelstraße die Märchenmitmachausstellung „Es war einmal“ im Stadtmuseum.

 

Märchen verbinden Menschen aus der ganzen Welt über die Sprache hinaus und schaffen Gemeinsamkeiten. Mit ihren Betreuerinnen vom Freundeskreis Asyl begaben sie sich neugierig und interessiert in die bunte Welt der Märchen. Bei Aschenputtel, Rotkäppchen und Schneewittchen waren sie Prinzessinnen, Prinzen, Zwerge, König und vieles mehr.

 

Frau Eichhorn, Museumspädagogin des Museums, band mit ihrer sehr offenen und empathischen Art, die Kinder in das Geschehen ein. Mit wenig Sprache und durch viel Aktion wurden die Märchen am eignen Leib erfahren. Auch für kulinarische Elemente war gesorgt! Es war für die Kinder eine sehr kurzweilige Führung mit Sprache, Spiel und viel Spaß, die viel zu schnell zu Ende ging.

 

Für anderthalb Stunden konnten sie sich in eine märchenhafte Welt versetzten – fern der engen Container und des nicht allzu abwechslungsreichen Alltags in der Unterkunft. Leuchtende Augen und glückliches Kinderlachen, sie zeugten davon.

 

 

 

 

Frau Eichhorn erzählt Aschenputtel,

die Flüchtlingskinder hören gebannt zu